Mountainbike Fahrtechnik Tipps

⚠️ Disclaimer: Ein Quick Tipp ist kein Quick Fix!

Es gibt beim Lernen keine Shortcuts… Alle Skills, die Du hier siehst, sind nur mit viel Übung möglich!

Es gibt zwar keine Shortcuts (Abkürzungen) – aber es gibt Wegweiser, Wegbegleiter und Wegebauer!

Auf das Mountainbiken übertragen heißt das: mit Lernboostern und professioneller Begleitung vermeidest Du Sackgassen, Umwege und Stolpersteine! Mit diesem Blog haben wir das Ziel, Dir ein Wegweiser zu sein, wie Du schneller, bleibender und ohne Umwege MTB-Fahrtechnik lernen kannst.

Diese Videos dienen also mehr der Inspiration. Hier siehst Du, was Du mit Übung, Struktur und Motivation erreichen kannst!

Du kannst das! Und wir sind gerne für Dich da, damit Du es schneller kannst!

Auf dieser Seite findest Du bisher folgende MTB-Fahrtechnik Quick Tipps:

Bunny Hop Hack für's E-MTB

Wie du auf dem Trail einen Bunny Hop schaffst – auch wenn Du keinen Bunny Hop kannst – und auch mit dem E-MTB, zeige ich Dir hier! Dies ist ein kleiner Hack 🙂

  1. Lege Dir einen Stein auf eine ebene Fläche oder suche Dir eine kleine Wurzel oder eine Kante. Fahre in einer schnellen Jogging-Geschwindigkeit an. Kurz bevor das Vorderrad auf das Hindernis trifft, komprimiere das Bike/Fahrwerk über die Beine.
  2. Sobald das Vorderrad das Hindernis trifft, strecke Dich explosiv nach hinten/oben. Lasse die Arme lang.
  3. Das Vorderrad steigt. Bist Du schnell genug und hast den Impuls explosiv genug gemacht, bleibt es in der Luft, bis das Hinterrad gegen das Hindernis rollt.
  4. Nun machst Du einen kleinen Hops nach oben und schiebst den Lenker nach vorne.
  5. Voilá – Du hast einen kleinen falschen Hasen (auch Bump Jump genannt) gemacht!

 

Klappt es nicht so, wie Du es gerne hättest? Dann melde Dich bei uns! Wir helfen Dir, damit Du schnell und motiviert zu Deinen Wunschskills kommst!

Schräg liegenden Baumstamm überwinden

Wie Du einen schräg (im 45° Winkel) liegenden Baumstamm überwindest:

⚠️ Diese Technik geht nur bis zu der Höhe von Baumstamm, bei der Du noch nicht mit dem Motor oder Kettenblatt aufsetzt.

  1. Komprimiere das Bike über die Beine.
  2. Strecke dich explosiv nach oben, leicht nach hinten. Das Vorderrad steigt.
  3. Sobald dein Vorderrad leicht steigt, beuge die Arme, um das Vorderrad höher zu heben, das Bike in Dich aufzunehmen und das Vorderrad auf dem Baumstamm zu platzieren.
  4. Komprimiere das Bike sofort wieder.
  5. Strecke Dich nach oben, verlagere Dein Körpergewicht in die Hände und verkeile Dich mit Körperspannung im Bike. Dadurch entlastest Du das Hinterrad (Du brauchst es nicht stark anzuheben, für runde Hindernisse reicht es, zu entlasten).
  6. Das Hinterrad rollt über den Baumstamm. Fange ein eventuelles Rutschen des Hinterrades locker ab, indem Du fest auf den Beinen stehst.

 

Hier habe ich ein Schritt-für-Schritt Tutorial für Dich auf meinem YouTube Kanal.

Stoppie mit stehendem Vorderrad

Wie Du einen Stoppie mit stehendem Vorderrad machst. Dieser MTB-Trick wird auch „Nose Pivot“ oder „Endo“ genannt:

  1. Komprimiere das Bike gefühlvoll über die Beine.
  2. Strecke Dich nach oben, ziehe die Vorderradbremse und verspanne Dich zwischen Pedalen und Lenker.
  3. Schiebe den Lenker nach vorne.
  4. Beuge die Beine und schiebe die Hüfte nach hinten. Dadurch kannst Du das Hinterrad extra hoch steigen lassen – für extra Flair!

 

Du verlierst die Pedale? Oder Du traust Dich einfach nicht? Wir helfen Dir gerne. Du findest Deine Personal Coaches auf www.roxybike.online

Der echte Bunny Hop

Wie Du einen Bunny Hop machst:

Ein Bunnyhop ist ein komplexer Move, der viele kleine, schnell aufeinanderfolgende Teilschritte hat.

Hier eine grobe Beschreibung:

  1. Mache einen Manual-Impuls (mehr dazu weiter unten in einem separaten Post).
  2. Stehe auf, ziehe den Lenker zur Hüfte und springe ab.
  3. Schiebe den Lenker nach vorne und beuge die Beine.
  4. Absorbiere die Landung.

 

Ein echter Bunny Hop ist wenn Du erst das Vorderrad anhebst und dann das Hinterrad – und dann über beide Reifen wieder landest, oder leicht über das Hinterrad. Bei einem Bunny Flop (der fälschlicherweise oft als Bunnyhop bezeichnet wird) landest Du mit dem Vorderrad zuerst.

Bei einem Standard Hop (auch Schweinehopp oder Klickie-Hopp genannt), wiederum, gehen beide Reifen gleichzeitig in die Luft und Du landest auch wieder über beide Reifen gleichzeitig.

Der Bunny Hop benötigt Schnellkraft, Präzision und viel gezielte Übung. Viel schneller lernst Du ihn, wenn Du einen professionellen Coach an Deiner Seite hast. Denn wenn man in diesem Move mal falsche Automatismen eingebaut hat, dauert es sehr lange, diese zu bereinigen – das können wir Dir aus eigener, schmerzhafter Erfahrung sagen 😇

Hohe Stufe abrollen

Wie Du eine sehr hohe Stufe mit dem MTB abrollst:

  1. Gehe sicher, dass Du nicht mit dem Kettenblatt aufsetzt. (Bei einem Fully musst Du hierbei den Hub des Dämpfers dazurechnen).
  2. Schaue Dir die Ein- und Ausfahrt und die Höhe der Stufe an und überlege: „Traue ich mir das zu?“ Sei ehrlich zu Dir. Mit Angst solltest Du in solche Stufen nicht hineinfahren! Respekt ist OK!
  3. Gehe ganz tief, indem Du Arme und Beine beugst, um Weg in Deinen Armen zu generieren für Schritt 4.
  4. Strecke die Arme gefühlvoll, sobald Dein Vorderrad die Kante runterrollt. Beuge die Beine, um das Hinterrad aufzunehmen.
  5. Wenn das Hinterrad runterrollt, strecke die Beine gefühlvoll und lande in einem aufrechten, stabilen Stand.

 

Du willst die Skills lernen, die Dir dies ermöglichen? Wir begleiten Dich gerne und helfen Dir, Dich schnell und sicher zu verbessern!

Hinterrad anheben

Wie Du das Hinterrad auf Deinem Mountainbike anhebst – auch auf Flats und auch auf einem E-MTB.

  1. Komprimiere das Bike über die Beine.
  2. Strecke Dich nach oben und verkeile Dich im Bike, indem Du Körperspannung aufbaust, die Zehenspitzen zeigen nach unten, Dein Gewicht ist in Deinen Händen.
  3. Um zusätzlich Höhe zu generieren, kannst Du einen „Eseltritt“ machen, um das Hinterrad aktiv höher zu ziehen.

 

⚠️ Wichtig! Ziehe dabei auf keinen Fall die Vorderradbremse!

Es funktioniert nicht? Vergeude keine Zeit – wir helfen Dir gerne: www.roxybike.online

Vorderrad anheben mit dem Manual Impuls

Wie Du das Vorderrad mit dem Manual-Impuls anheben kannst:

  1. Rolle in einer stehenden Position an, die Kurbeln sind waagerecht.
  2. Lade das Bike über die Beine auf. Du komprimierst dadurch die Federelemente bzw. bei einem Hardtail die Reifen und Gabel.
  3. Strecke explosiv die Arme und Beine, um das Bike nach vorne zu beschleunigen. Die Hüfte bewegt sich nach hinten, das Vorderrad steigt.
  4. Lasse die Arme gestreckt und fühle, wie Du Zug am Lenker hast.

 

⚠️ Behalte immer einen Finger an der Hinterradbremse. Sollte das Vorderrad zu schnell steigen, kannst Du die Bremse betätigen und das Vorderrad fällt sofort wieder zu Boden.

In diesem Manual Kurs hast Du hauptberufliche MTB-Trainer und Mental-Coaches an Deiner Seite, mit denen Du den Manual schnell, effektiv und Schritt für Schritt lernen kannst.

Wheelie Impuls + Hinterrad anheben

Wie Du mit einem Wheelie Impuls und Hinterrad anheben eine Stufe hoch kommst:

  1. Ratsche mit Deinem starken Fuß das Pedal zurück, bis es fast am höchsten Punkt ist.
  2. Gebe einen kraftvollen Pedaltritt (bis in die waagerechte Pedalposition) und richte Deinen Oberkörper auf, platziere das Vorderrad auf der Kante. 
  3. Komprimiere das Bike über die Beine.
  4. Strecke Dich nach oben, leicht vorne.
  5. Schiebe den Lenker nach vorne.

 

⚠️ Übe diesen Skill erst mehrmals an kleineren Kanten, bis Du ihn an einer größeren übst!

Steilstück abrollen

Wie Du eine kurzes, extremes Steilstück fährst, das einen scharfen Übergang am Ende hat – und warum Du nicht nach hinten gehen solltest!

  1. Schaue dir an, welche Linie fahrbar ist.
  2. Bereite Dich vor, entscheide Dich, zu fahren, oder breche vorher ab.
  3. Beuge Arme und Beine, gehe leicht nach vorne, um mehr „Weg“ in Deinen Armen zu generieren.
  4. Führe das Bike nach vorne, wenn das Vorderrad über die Kante rollt.
  5. Strecke die Beine gegen die Kompression, wenn Du unten wieder in die Ebene kommst.
  6. Übe dies wiederholt an einfacheren Stellen, bevor Du die Schwierigkeit steigerst!

 

Wenn Du aktiv nach hinten gehst, kann es sein, dass das Bike Dich unten in der Kompression  „ausspuckt“ oder Dir davon fährt weil Du hinten reinsackst. Beides ist unangenehm…

Du willst vermeiden, dass Du Dir kompensatorische Muster aneignest, die Du dann nur sehr Mühsam wieder verlernst?

Dann arbeite mit Roxy persönlich über mehrere Monate: www.roxybike.online

Stoppie mit rollendem Vorderrad

Wie Du einen Stoppie mit rollendem Vorderrad machst:

  1. Komprimiere das Bike über die Beine.
  2. Strecke Dich gefühlvoll nach oben und betätige gleichzeitig die Vorderradbremse mit Feingefühl, gerade bis zum Schleifpunkt. Verlagere Dein Gewicht von den Füßen in die Hände.
  3. In dem Moment, in dem Du Dein Gewicht von den Füßen in die Hände verlagerst, spanne den Rumpf an und drücke die Füße mit den Zehenspitzen nach unten gegen die Pedale. So bleibst Du im Bike verkeilt – wir nennen dies den „Körperkeil“.
  4. Dosiere die Vorderradbremse und halte die Spannung. Voilá – Du machst einen Stoppie!

 

JA – ok… Es ist in echt nicht ganz so einfach, wie es sich anhört. Zumindest nicht, bis Du diesen Trick kannst 🤪

Ich begleite Dich persönlich nachhaltig zu Deinen Skills, schau mal auf www.roxybike.online